Wenn man so richtig gefeiert hat, folgt oft am nächsten Tag ein schlimmes Erwachen: Einfach zu viel gegessen oder doch ein Katzenjammer mit dumpfem Kopfschmerz, scheußlichem Geschmack im Mund, mit Rebellieren des Magens – wenn da noch zittrige Knie und Kältegefühl dazu kommen, ist der Weltuntergang fertig und der klägliche Schwur „Nie  wieder so viel durcheinander trinken!“

Tatsächlich entsteht der Katzenjammer nach zu reichlichem Alkoholgenuss und die aus dem Alkohol gebildeten Abbauprodukte Acetaldehyd und Essigsäure sowie Fuselalkohole bereiten da schon Probleme. Methanol ist vor allem in dunklem Weizenbier (obergärigem Bier), selbst gebrannten Alkoholen, billigen Rotweinen, Cognac oder Fruchtlikören enthalten Besonders erschwerend ist dann noch das Rauchen, da durch das Nikotin die Gefäße verengt, der Sauerstofftransport vermindert  werden.

Der Genuss von Alkohol führt auch zur Entwässerung des Körpers, weshalb es zu Austrocknungs-

erscheinungen kommen kann. Mit der Entwässerung geht ein Mineralstoffverlust einher, der zur Störung des Ionenhaushalts führt. Achten Sie darauf vermehrt basisches Gemüse zu sich zu nehmen und viel Flüssigkeit zu trinken. So zum Beispiel eine Erdäpfelsuppe-Lauchsuppe oder frische Kohlrabi die richtige Basis für einen positiven Abend bilden.

Besonders wichtig ist die reichliche Flüssigkeitszufuhr zum Ausschwemmen und Ausgleich des Zuckerspiegels in Form von stillem Mineralwasser als Magensäurebinder, Frucht- und Gemüsesäfte oder Gemüsesuppen als Vitamin- und Spurenelementelieferant, eventuell noch ein Kaffee für den Kreislauf - wenn’s der Magen aushält.

Berühmt ist dafür der „russische Mokka“: 1 Mokka mit dem Saft einer Zitrone ohne Zucker getrunken reißt den Kreislauf hoch.

Bei flauem Magen kann der ein Katertee ein echter Freund werden :

1 El Süßholz, 1 El, Kamillenblüten, je 1 Tl. Pfefferminze, Melisse und Odermennig, Samen einer Kardamomkapsel

Von der Mischung 1 El. mit ¼ L. kurz aufkochen 10 –15 Min zugedeckt ziehen lassen, abseihen und möglichst ungesüßt  schluckweise trinken.

Bewährt hat sich bei flauem Magen auch das Kauen von  Süßholz und besonders Kardamomsamen haben eine nachgewiesene Antikaterwirkung und macht auch den Kaffee bekömmlicher.

Wenn auch  Magen und Bauch rebellieren, helfen oft Scharfstoffe. Probieren Sie 1 dünne Scheibe Ingwer zu pressen und mit etwas Honig versehen einzunehmen.

Ebenso helfen Akupressurpunkte im Bauchbereich. Liegen auf der Mittellinie zwischen Brustbein und Nabel drei wirksame Punkte: KG 12  - 15

Wenn man die Handballen beider Hände links und rechts auf den Rippenbogen legt und mit den Fingerkuppen der Zeige-, Mittel- und Ringfinger die Mittellinie vom Brustbein bis zum Nabel sanft kreisend drei bis vier Minuten massiert, wird man bald Erleichterung spüren.

Um den Kreislauf wieder in Schwung und den Kopf  klar zu bekommen sind Kneippanwendungen ratsam.  à Armbad im Waschbecken oder Wanne

Um den Kopf allgemein wieder in Schwung zu bringen, hilft bei helmartigem Kopfschmerz so als ob die Schädeldecke abheben möchte, hilft die Massage des Punktes Lg20 - Punkt der ewigen Jugend -  man findet ihn am höchsten Punkt der Schädelmittellinie an der Kreuzung mit der Linie die die Spitzen vom höchsten Punkt beider Ohren verbindet, man massiert diesen Punkt am besten mit mäßigem Druck sanft kreisend 1 Minute.