Ballgeher freuen sich, für sie herrscht jetzt Hochsaison. Geselliges Beisammensein, durchtanzte Nächte. Wenn man so richtig gefeiert hat, folgt allerdings oft am nächsten Tag ein schlimmes Erwachen: brennende Füße, gedunsenes Gesicht und Katzenjammer machen sich bemerkbar.
 

Daher sollte man zunächst einmal vorbeugen:

Machen Sie einen Spaziergang an der frischen Luft und tanken Sie noch mal Sauerstoff. Bei gut besuchten Bällen ist die Luft durch Zigarettenrauch bald zum Schneiden. Eine vitaminreiche leicht verdauliche Mahlzeit auch ein wichtiger Faktor, um lange durchzuhalten.

 

Der Katzenjammer entsteht nach zu reichlichem Alkoholgenuss. Alkohol bewirkt ja Absterben von Gehirnzellen und die aus dem Alkohol gebildete Essigsäure sowie Fuselöle verursachen die Magenreizung.

 

Eine Tasse Kater-Tee aus Mädesüß, Pfefferminze, Melisse und Brennnessel kann ganz gut helfen. Mädesüß enthält Salicylsäure und wirkt daher gegen Kopfschmerz, andererseits Pfefferminz und Melisse, die den Magen beruhigen. Brennnessel ist harntreibend und schwemmt Giftstoffe aus.