Dem Spaß im glitzernden Schnee sind heuer wohl keine Grenzen gesetzt. Wer jetzt in Österreich auf Urlaub fährt, hat wohl die schönsten Schneebedingungen seit vielen Jahren vor sich.  Damit es auch so bleibt, empfehle ich allerdings eine Reiseapotheke mitzunehmen. Denn liebe das eine oder andere Medikament zu viel mitzuhaben, als im Akutfall hektisch nach einer Lösung zu suchen. Zu allererst sollte man an die Versorgung mit seinen täglichen Medikamenten denken, wenn diese nötig sind. Oft sind sie rezeptpflichtig und die Besorgung im Urlaub eher mühsam. Auch ein Fieberthermometer sowie eine fiebersenkende Brause oder bei Kindern Zäpfchen sollten für den Fall des Falles dabei sein.

Zur Ergänzung aus der Naturheilkunde gilt, dass die pflanzlichen Arzneimittel leicht anwendbar sein sollen. Ätherische Öle, Tropfen, Dragees und Salben aber auch Tees im Teebeutel bieten sich hier  wunderbar an.

Was braucht es nun:

Ein Hauptthema sind selbstverständlich Erkältungen. Spürt man, dass eine im Anmarsch ist, können Sie auf antiviral wirksame Säfte und Tropfen greifen.

Unsere Ärzte haben besonders mit einer In einer magistralen Zubereitung aus Melisse, Hopfen und Johanniskraut Erfolg.  Nachdem Melisse die Anlagerung der Viren an die Zelle hemmt und Hopfen die Vermehrung in der Zelle ist diese Rezeptur besonders im Anfangsstadium ein toller Verhinderer von schlimmeren Symptomen.

Der Extrakt des Schwarzen Holunders zeigt Effektivität gegen verschiedene Virenstämmme und verkürzt die Erkältungsphase um rund die Hälfte. Außerdem aktiviert er das Immunsystem und erhöht die Anzahl der Akutphaseproteine, welche zum Verstärkten Abtransport der Krankheitserreger führen.

Ebenso sind Phytopharmaka aus dem Extrakt der Kaplandpelargonie bei Erkältungen eine wertvolle Unterstützung, neben der keimtötenden Eigenschaft, ist hier auch eine schleimlösende Wirkung besonders im Bereich der unteren Atemwege wirksam. Über entsprechend technische Verfahren wird der Extrakt der Wurzel sowohl als Tropfen als auch als alkoholfreier Saft oder Filmtabletten erhältlich.

Ergänzend sind Tees im Teebeutel gegen Halsschmerzen und Husten eine sinnvolle Ergänzung. Hier bewähren sich Heilpflanzen wie Salbei, Eibisch, Süßholz, Spitzwegerich und Thymian. Nicht zu übersehen ist, dass ein Tropfen Pfefferminzöl Erwachsenen rasch akuten Halsschmerz lindern kann.

Mit einer Brustsalbe kann man lästigen Hustreiz in der Nacht minimieren. Außerdem kann man sie zu Linderung auf geschwollene Lymphknoten am Hals beziehungsweise für eine freie Atmung auf den Punkt Di 20 am Nasenansatz geben und diesen für zwei Minuten drücken.  Achten Sie jedoch darauf, dass mentholhaltige Salben nicht bei  Kindern unter 6 Jahren verwendet werden sollen. Lutschtabletten gegen Halsschmerz, sind insbesondere jene mit Eibisch und Isländisch Moos aber auch Salztabletten. Zum Schutz vor dem Austrocknen der Schleimhaut sollten sie auf jeden Fall im Gepäck sein.

Bei Durchfall rate ich grundsätzlich zu Schonkost - Reis oder Apfelmus sind da schon eine wertvolle Hilfe. Ergänzend kann man sich auch getrocknete Heidelbeeren einpacken. Diese enthalten Gerbstoffe, welche regenerative Eigenschaften auf die Darmschleimhäute haben.

Denken Sie aber auch an die Vorsorge bei Verletzungen. Nelkenöl gilt in der Naturheilkunde als das Mittel der Wahl bei Eiteraphten, Zahnschmerz im Mund oder auch entzündetem Nagelbett. Neben Desinfektionsmittel und Verbandsmaterial sind Salben gegen Muskelkater und Verstauchungen wichtig. Während bei Muskelkater Salben mit durchblutungsförderndem Wacholderbeeröl und Kampfer hilfreich sind, ist im Fall von stumpfen Verletzungen Arnika die Heilpflanze der Wahl. Sie wirkt entstauend und antiödematös und ist besonders im Anschluss an eine Eismassage effektiv. Vorsicht ist allerdings bei offenen Verletzungen und Allergikern geboten, da die Heilpflanze in diesem Fall ein gesteigertes Allergisierungspotential zeigt.

 

Nochmals ein Überblick:

Herannahende Erkältung - Tropfen aus Melisse, Hopfen, Johanniskraut

Abklingen einer Erkältung - Saft oder Dragees aus Kaplandpelargonie oder schwarzem Holunder

Halsschmerz - Lutschpastillen Isländisch Moos, Eibisch, Salzpastillen

Nasenschleimhaut - Meersalzspray

Husten - Brust-Hustentee mit Eibisch, Spitzwegerich Süßholz und Thymian

                Brustsalbe

Durchfall - Schonkost, getrocknete Heidelbeeren

Entzündungen im Mund- und Rachenraum, aber auch Nagelbett - Nelkenöl

Muskelkater - Salbe mit Wacholderbeeröl und Kampfer

Verstauchung, Prellung - Salbe mit Arnika (Achtung - nicht auf offenen Wunden oder bei Allergikern)