Bereits im Jahr 2000 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Strategien gegen die weltweite Zunahme von Antibiotikaresistenzen gefordert und erneuert diesen Appell von Jahr zu Jahr.

Der Tag des Antibiotikums ist eine europäische Initiative und soll das Bewusstsein für die Bedrohung durch Antibiotikaresistenzen schärfen. Denn Antibiotika sind im Ernstfall ein unentbehrliches Arzneimittel. Deshalb ist der gezielte Einsatz wichtig.

 

Bei einer durch Viren verursachten Erkältung sind Heilpflanzen Trumpf. An der Donau – Universität Krems gibt es hierzu fundierte Lehrgänge für einen Korrekten Einsatz.